Startseite
Über uns Der Shar Pei Unsere Hunde Welpen Shar Pei - Treffen Pinnwand Regenbogenbrücke Gästebuch

Regenbogenbrücke


Abschied von Jonny Abschied von Kessy Klara

Links Impressum


INFORMATIONEN

Mit unserer HP möchten wir unsere vierbeinigen Freunde näher vorstellen und Informationen über diese liebenswerte Rasse weitergeben.

für Shar Pei - Freunde


Kalender
Januar 2020
MoDiMiDoFrSaSo
  1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31


Unsere Shar Pei's


Seite 2 - Rettungsaktion für Klara




Alle waren mit ihrem Herzen bei Klara – alle wollten, dass sie nach ihrem so traurigen Leben – endlich ein glücklicheres führen kann.

Kurz vor Weihnachten war es dann soweit. Cindy, eine Shar Pei - Freundin aus dem Forum, und ihre Mama erklärten sich bereit, Klara bei sich aufzunehmen und dafür zu sorgen, dass sie weiter zu Kräften kommt und gesund wird.

Welch ein großes Glück für Klara. Eine Shar Pei-Freundin aus dem Forum nannte dieses Glück ein „Weihnachtsmärchen“. Es war ganz sicher das schönste Geschenk für Klara und sie hatte es mehr als verdient, endlich würdevoll leben zu können.

Regelmäßig berichtete Cindy, welche für ihren Einsatz meinen ganz großen Respekt hat, über den Gesundheitszustand von Klara und überhaupt, wie es ihr geht und sie sich einlebt. Als wir die Bilder sahen …. war es dennoch ein trauriger Anblick. Man sah es ihr an, dass es ihr gesundheitlich nicht gut ging. Aber dennoch – sie war eine hübsche Shar Pei – Hündin.

Alle machten sich Sorgen, wie würde es mit Klara weitergehen? Wird sie es schaffen wieder gesund zu werden und glücklich zu sein?

Klara war noch immer schwach und litt offensichtlich unter starken Schmerzen. Mit Hilfe der inzwischen weiteren zahlreich eingegangenen Spenden war es dann möglich, Klara tierärztlich untersuchen zu lassen.

Am 07. Januar 2010 war es dann soweit – der Termin beim Tierarzt.

Wir alle warteten auf erste Informationen über Klaras Gesundheitszustand und die Daumen waren fest gedrückt.

Es gingen einem alle möglichen Gedanken durch den Kopf.

Wird es Klara schaffen? - Hat sie genug Kraft? -Ist ihre Krankheit heilbar?

Es war, als würde uns allen Klara gehören und wir hofften so sehr, dass bald eine gute Botschaft uns erreichen wird.

Um 15.06 Uhr lasen wir die traurige Nachricht:

Klara ist über die Regenbogenbrücke gegangen.
Sie war so schwer krank – man konnte nichts mehr für sie tun.

Diese Nachricht machte uns alle sehr traurig – ja vielen von uns stockte der Atem und hier und da flossen auch Tränen.

Hatten wir Klara doch so sehr gewünscht, dass sie wieder gesund wird – aber sie war zu krank.

Als ich Cindy mein tiefes Mitgefühl ausdrückte, antwortete sie mir mit dem bewegenden Satz:

Zitat:
„….Ich bin nicht traurig, weil sie gegangen ist, sondern weil ich ihr nicht mehr zeigen konnte, wie ein Leben ohne Schmerzen aussehen kann.“