Startseite
Über uns Der Shar Pei Unsere Hunde Welpen Shar Pei - Treffen Pinnwand Regenbogenbrücke Gästebuch

Der Shar Pei


Geschichte Rasse Standard Pflege-Tipps Buch-Empfehlungen

Links Impressum


INFORMATIONEN

Mit unserer HP möchten wir unsere vierbeinigen Freunde näher vorstellen und Informationen über diese liebenswerte Rasse weitergeben.

für Shar Pei - Freunde


Kalender
Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31


Unsere Shar Pei's


Pflege-Tipps

„Wie pflege ich meinen kleinen Hund richtig?“

Es gibt doch große Unterschiede zwischen einem „gewöhnlichen“ Hund und einem Shar-Pei. Chinesische Faltenhunde sind im Unterschied zu anderen Hunden eigentlich sehr pflegeleicht. Nur glaubt das kaum jemand. Das Vorurteil, dass

DIE FALTEN

besondere Pflege nötig haben, stimmt nicht . Im Gegenteil; lassen Sie die Falten einfach in Ruhe. Kein auswischen, kein eincremen, o. ä. Machen Sie’s wie wir! Kuscheln Sie mit Ihrem Hund täglich. Die Falten werden dadurch massiert, das hat den Vorteil, dass sie neben des Reinigens durch die menschliche Hand auch gleichzeitig gelockert und gut durchblutet werden. Außerdem findet Ihr Hund das garantiert unglaublich toll.

DIE HAUT

Vermeiden Sie es , Ihren Hund regelmäßig zu duschen. Das ist das Schlimmste, was Sie ihm antun können. Shar-Peis sind unglaublich empfindlich, wenn es um's waschen geht. Die Haut des Shar-Peis hat einen öligen Überzug, der auf keinen Fall beschädigt werden darf. Tun Sie dieses, hat das zur Folge, dass Ihr Hund ganz einfach Ausschlag bekommt, der schwer wieder weg zubekommen ist. Wenn es wirklich mal notwendig sein sollte, den Shar-Pei zu duschen, weil er sich vielleicht in etwas gewälzt hat, dann bitte nur mit klarem, handwarmen Wasser abspülen und danach gut trocknen. Das reicht. Alles andere wäre für Ihren Hund nur eine Qual.

DIE OHREN

Reinigen Sie sie regelmäßig . Sie sind zwar klein, haben aber die dumme Angewohnheit, viel Schmutz zu sammeln, den man nur schwer wieder entfernen kann, wenn er sich festsetzt. Bei regelmäßiger Reinigung mit einem ganz normalen, feuchten Papiertaschentuch umgehen Sie dieses. Nicht jede Woche flüssigen Reiniger benutzen. Das tun Sie doch auch nicht bei ihren eigenen Ohren oder? Einmal im Monat ist genug.

DIE AUGEN

Das größte Problem des Shar-Pei. Sie tränen sehr oft oder bilden Schleim. Bekommen Sie keine Panik. Eigentlich kann das beim Shar-Pei ganz normal sein. Das Beste was Sie tun können; nehmen Sie ein trocknes Tuch und wischen Sie Ihrem Hund die Augen einfach aus. Danach streicheln Sie ihm über die Wimpern in Richtung Stirn und schon ist wieder alles in Ordnung. Das Massieren der Augen können Sie mehrere Male am Tag praktizieren, auch wenn Ihr Hund keinen Schleim in den Augen hat. Er findet es garantiert schön, von Herrchen/Frauchen gestreichelt zu werden. Hat ihr Hund aber z.B. Stress oder zu viel Wind abbekommen kann es passieren dass er Schleim in den Augen hat. Zum reinigen benutzen Sie einfach Kamillentee. Tee aufbrühen -- abkühlen lassen -- Wattepats eintauchen und langsam den Schleim auswischen. Das ein paar Tage und das Problem ist behoben.

Allerdings gibt es gerade bei Welpen das Problem, dass diese Vorgehensweise nicht ausreicht. Experimentieren Sie nicht herum. Gehen Sie zum Tierarzt und lassen sich beraten. Wenn nötig, holen Sie eine zweite oder dritte Meinung ein. Es gibt verschiedene Methoden um Ihrem Hund zu helfen.

Ich will es mal so ausdrücken!!!

Es gibt das "schöne" Wort tackern
Allerdings gibt es zwei Varianten des Tackerns.

Die erste Variante wäre das Wegschneiden eines Hautstückchens aus dem Augenlid. Es ist ein operativer Eingriff, der in Vollnarkose durchgeführt wird. Viele Tierärzte versuchen das Problem der Augen auf diese Weise in den Griff zu bekommen, um schnell davon ab zu sein. Ich muss aber auch fairerweise dazu sagen, wenn Sie zu spät zum Arzt gehen, dann bleibt nur noch diese Methode. Also, es liegt an Ihnen, wie Sie ihrem Hund helfen. Nebenbei kostet es auch viel. Meine Meinung. Warten Sie nicht zu lange. Wenn Sie Ihren Welpen gut beobachten und vernünftig reagieren, passiert Ihnen das garantiert nicht.

Ich sage Ihnen, dass es eine weitaus humanere Lösung gibt.

Tackern die zweite Variante: Eine, für mich, hundertprozentige, schmerzfreiere und sichere Methode dem Hund das Sehen zu erleichtern. Kein Hautwegschneiden, keine Narben, keine Narkose. Sehr, sehr wichtig für Ihren kleinen Welpen. Bei dieser Methode werden lediglich, die noch etwas zu großen Falten zusammengezogen und hochgesteckt. Der Welpe kann innerhalb weniger Minuten wieder gut sehen und wird sich mit Sicherheit nicht zu einem Angsthasen entwickeln. Bevor Sie sich allerdings für dieses tackern entscheiden, probieren Sie erst einmal Augensalbe. Lassen Sie sich vom Tierarzt Augensalbe verschreiben. Nehmen Sie sich Zeit für Ihr Tier. Es kann eine Weile dauern, aber glauben Sie mir, Ihr Hund wird es Ihnen danken. Intensive Pflege mit Augensalbe und viel Geduld und Sie haben das Problem ausgeräumt.

Bedenken Sie bitte, die erste Methode des Tackern ist unwahrscheinlich schmerzhaft für Ihren Hund. Augensalbe tut garantieret nicht weh. Und auch die zweite Methode des tackerns ist unbedenklich.

___________

(Quelle: Villa Tigre )

Vielen Dank liebe Birgit für die freundliche Genehmigung zur Veröffentlichung dieser Pflegetipps auf unserer HP!